Kritik

Adelige Grünkunst, plus Gartengerät

Museum

Matthias Dusini
Lexikon, FALTER 38/08 vom 17.09.2008

In einer sorgfältig aufbereiteten Schau beschäftigt sich das Liechtenstein Museum mit der Bedeutung von Landschaftsgärten in der adeligen Kultur. Das Museumsgebäude selbst hatte die Funktion eines Gartenpalais des Fürsten von Liechtenstein, dessen Ländereien bei Schloss Eisgrub/Lednice die Form eines englischen Landschaftsparks des 19. Jahrhunderts hat. Stiche, Gemälde, Fotos und botanische Bücher zeigen den Wiener Prater, den Augarten und Schloss Laxenburg als Schnittstelle zwischen höfischer Repräsentation und den Bedürfnissen der entstehenden Massenkultur. Rechen und Schaufel von Kaiser Franz I. weisen die Habsburger als begeisterte Hobbygärtner aus.

Liechtenstein Museum, bis 18.11.

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!