Umar Israilovs Kinder verklagen die Republik

Politik, FALTER 09/09 vom 25.02.2009

Neues im Mordfall Umar Israilov: Polens Polizei verhaftet einen Verdächtigen. Die Hinterbliebenen klagen die Republik

Bericht: Florian Klenk

Eigentlich sollte die Aktion der Warschauer Polizeieinheit geheim bleiben. Doch die stolze polnische Antiterrortruppe CBS stellte sogar ein Video von der Verhaftung des Tschetschenen Turpal Ali J. ins Internet. Da lag der Mann nun in Socken und Jogginganzug auf dem Hotelflur, bewacht von Polizisten, die ihr Maschinengewehr auf ihn richteten.

J. soll einer der beiden Männer sein, die den tschetschenischen Politflüchtling Umar Israilov, 27, am 13. Jänner in der Floridsdorfer Ostmarkgasse ermordeten. Eine DNA-Spur habe ihn verraten, so Wiens Polizei. Vermutlich war J. aber nur Komplize des Schützen, nach dem weiter gefahndet wird. Ob das Verbrechen politischer Natur ist, wollen die Behörden weiterhin nicht bestätigen.

Für die Hinterbliebenen steht fest, dass Israilov sterben musste, weil er den tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow in Verfahren

ANZEIGE
  313 Wörter       2 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!