Tipps Pop

Mangara: Elektronik und Liedermacher-Poesie

Lexikon, FALTER 10/09 vom 04.03.2009

Der Wiener Singer/Songwriter und Produzent Matthias Cermak kombiniert unter dem Pseudonym Mangara klassisches Songwriting mit elektronischen Sounds und deutschsprachigen Texten, wobei er sich mal introvertiert, dann wieder (elektro-)rockig gibt. Vor wenigen Wochen hat er mit "Traumpfade" (Defusion Records) ein ambitioniertes erstes Album veröffentlicht, das eine zeitgenössische Form poetischen Liedermachertums präsentiert und auch das Jazzstudium nicht ganz verhehlt, das Cermak hinter sich hat. Seine blumige Textsprache aber, die ist gewöhnungsbedürftig: "Wohin wir gehen, ewig streben, weiß nur der Wind, der in uns bläst, uns aus den Wellentälern schiebt und dann auf jede Krone trägt." GS

Café Leopold, Salon, Sa 22.00

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!