Kritiken

Best of Bachler (1): Kimmigs erster Grillparzer

Lexikon, FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Der Regisseur Stephan Kimmig beweist immer wieder, dass starke Konzepte und psychologisch feine Schauspielerarbeit einander nicht ausschließen müssen. Insgesamt vier Inszenierungen hat er in den vergangenen fünf Jahren an Bachlers Burg gezeigt, die erste wird jetzt für fünf letzte Vorstellungen nochmals aus dem Fundus geholt: Im Jänner 2004 inszenierte Kimmig Franz Grillparzers Trilogie "Das goldene Vließ" - zum Drama der Kindsmörderin Medea wird hier auch die Vorgeschichte erzählt. Der Abend beginnt als unterhaltsame Abenteuergeschichte, geht als Ehekriegsgroteske weiter und endet als große Tragödie. Das Konzept geht zwar nicht ganz auf, ist aber schon allein wegen der Hauptdarsteller Birgit Minichmayr (Medea) und Michael Maertens (Jason) sehenswert. WK

Burgtheater, Wiederaufnahme Do 19.00 (weitere Vorstellungen am 1., 18., 19. und 21.5.)

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!