Tipp Klassik

Sicherheit, Struktur, Gefühl: Mahlers Sinfonien

Lexikon, FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Leonard Bernstein ging Gustav Mahlers Sinfonien noch vorwiegend emotional an und trug damit in den 1960er-Jahren wesentlich zur Wiederentdeckung des Wiener Frühmodernen bei. Erst in der Folge konnte der französische Komponist und Dirigent Pierre Boulez die Mahlerinterpretation um seinen analytischen, strukturorientierten Zugang ergänzen. "Es ist sehr schwer, das Gleichgewicht zwischen Gefühl und Struktur zu erreichen", sagt Boulez, "aber Gefühl ohne Struktur gibt keine Sicherheit." Gemeinsam mit Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin komplettiert Boulez nun seinen im Vorjahr begonnenen Wiener Mahlerzyklus und dirigiert dabei die Sinfonien Nr. 6 (am 27.4.) und Nr. 8 (30.4.); Barenboim übernimmt Mahlers Siebte (28.4.), Neunte (3.5.) und Zehnte (2.5.). CF

Musikverein, Mo, Di, Do sowie 2. und 3.5., 19.30

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!