Noch im Kino

Gérard Depardieu als „Kommissar Bellamy“

Lexikon, FALTER 32/09 vom 05.08.2009

Eigentlich ist Paul Bellamy mit seiner Ehefrau auf Urlaub in der Provence. Doch nicht nur ein Fall von versuchtem Versicherungsbetrug mit tödlichem Ausgang, sondern, mehr noch, das überraschende Auftauchen seines Halbbruders Jacques drohen dem Polizisten aus Paris fast die Ferien zu verderben. So ist „Kommissar Bellamy“ denn auch kein reines Genrestück, sondern Krimi, Familiendrama und Komödie zugleich. „Die Idee zu diesem Film“, so Regiealtmeister Claude Chabrol, „entstand aus der Lust, eine Hommage an Georges Simenon und seinen Maigret zu schaffen – zumal ich finde, dass Gérard Depardieu ein ausgesprochener Simenon-Charakter ist.“ MO

Weiterhin in den Kinos (OmU im Votiv)

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!