Premieren

Zum Wiehern: Fians längstes Stück

Lexikon, FALTER 49/09 vom 02.12.2009

Es gibt ein Dramolett von Antonio Fian, das heißt „Abendfüllend“ und geht so: Der Vorhang geht auf, auf der Bühne befindet sich ein Ehepaar. Die Frau sagt: „Lass uns ausrasten.“ Der Mann sagt: „Ausrasten, ja.“ Zweieinhalb Stunden später schließt sich der Vorhang. Inzwischen hat der Meister des Minidramas tatsächlich sein erstes abendfüllendes Stück geschrieben. Das Monodram „Hennir“ handelt von einer auf Pferdestimmen spezialisierten Schauspielerin (hennir ist französisch und heißt „wiehern“), die in einem Tonstudio ein Hörspiel aufnimmt. Die Uraufführung im Nestroyhof ist sehr prominent besetzt: Neben Isabel Karajan, die nach langer Zeit wieder in Wien spielt, leiht dem nur im Off auftretenden Regisseur kein Geringerer als Bruno Ganz seine Stimme. wk

Theater Nestroyhof Hamakom, Premiere Di 20.00

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!