Punk in Wien: ein Stück Subkulturgeschichte

Lexikon, FALTER 36/10 vom 08.09.2010

Täuschen wir uns, oder hat sich die Aufregung um die Pankahyttn im 15. Bezirk gelegt? Oder haben Hatzee und seine Gang dieser Tage nur keine Zeit für die Hetze gegen diesen Wohn- und Kunstraum der jungen Wiener Straßenpunks, weil sie gerade anderweitig gar so viel hassen müssen? Knapp drei Jahre existiert die Pankahyttn mittlerweile; ab 13.9. öffnen die „Panx in der Johnstraße“ ihr Haus und laden zur Ausstellung „Punk in Wien“, wo die lokale Geschichte dieser Subkultur in Wort, Bild und Ton nachgezeichnet werden soll. Vorträge, Filmabende, Diskussionen und spezielle Führungen wird es geben – und natürlich einschlägige Konzerte. Zur Voraberöffnung kredenzen First A Ferret, Frankenstyle sowie Und Wir die berühmten drei Akkorde. GS

Pankahyttn, Sa 19.00

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!