Schritt für Schritt zum Businessplan. Tipps vom Experten

Georg Eckelsberger
Extra, FALTER 42/10 vom 20.10.2010

Du hast eine Geschäftsidee, die dich reich und berühmt machen wird? Gratuliere. Doch das reicht noch nicht. Sehr schnell wirst du damit konfrontiert sein, das Ganze auch in Papierform zu bringen. Der Businessplan gilt weithin als zentraler Schritt bei der Gründung eines Unternehmens - und bei Anträgen auf Fördergelder.

Martin Sirlinger hat bei einem Beratungs- und Beteiligungsunternehmen täglich mit neuen Geschäftsideen zu tun. Seine Aufgabe ist es herauszufinden, welche Ideen Potenzial haben und wo die Probleme liegen (könnten). Man muss sich frühzeitig die richtigen Fragen stellen, damit man auch andere von seiner Geschäftsidee überzeugen kann.Sirlinger sagt: "Die Menschen scheitern meistens nicht an der Formulierung eines Businessplans. Sie scheitern, weil sie diese Fragen für sich nicht detailliert genug beantwortet haben."

Die Idee

1 Was ist die Grundlage des Projekts? Welches Bedürfnis soll befriedigt, welches Problem soll gelöst werden? Was ist meine Idee und was ist der

  448 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige