Selbstversuch

Und es ist übrigens immer halber achte

Doris Knecht 
Kolumnen, FALTER 02/11 vom 12.01.2011

Das Jahr fing gut an, richtig gut eigentlich. Vorsätze? Ja. Erstens. Zweitens. Drittens. Viertens: Nicht so streng mit sich selber sein. Was für erstens, zweitens und drittens eventuell nichts Gutes heißt, aber. Aber eine Freundin machte mich kürzlich mit der Good-Enough-Theorie vertraut, die mich mit spontanem Enthusiasmus überschwemmte. Es geht, wenn ich das richtig verstanden habe, darum, das Leben gut genug, einigermaßen passend hinzukriegen, nicht, es perfekt zu machen, und das kann ich ja eh schon perfekt und bedurfte sozusagen nur noch einer wissenschaftlichen Absicherung. Diese Perfektionsansprüche, bei berufstätigen Müttern im Übermaß anzutreffen, die ruinieren uns doch eh nur.

Kürzlich hatte eins der Mimis als Hausübung einen Was-weißt-du-über-deine-Mutter?-Fragebogen auszufüllen. Was hat deine Mutter nicht gern und was mag sie an dir und so, eh nett. Aber dann: Wie viele Stunden arbeitet sie pro Tag? Wie viele Stunden pro Tag kümmert sie sich um den Haushalt?

ANZEIGE
  482 Wörter       2 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!