Tipp

Flirrende Punktraster und unsichtbare Wandschriften

Lexikon, FALTER 13/11 vom 30.03.2011

No objects, no ideas“, forderten die Künstler der britischen Independent Group 1957 bei Schau, bei der Richard Hamilton nichts als leere, bunte Paneele aufhängte. Unter dem Titel "unExhibit“ beruft sich die Generali Foundation nun auf das Projekt. In der Ausstellung über das Nicht-Ausstellen treten die architektonischen Gegebenheiten hervor: Heimo Zobernig reiht der zentralen Stützwand ein Double an, Willem Oorebeek überzieht sie mit einem Muster aus Punktrastern. Um klare und getrübte Sehverhältnisse kreist die Installation "Sans Soleil“, während die Wandbeschriftung von Maria Eichhorn an der Grenze der Erkennbarkeit operiert. Am Donnerstag hält Martin Beck den Vortrag "Die Ausstellung und das Display“. NS

Generali Foundation, bis 17.7.; Vortrag: Do 9.00

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!