Tipps

Wenn die Jugendliteratur mal auf die Pauke haut

Lexikon, FALTER 25/11 vom 22.06.2011

Literatur für junge Leser ist veranstaltungstechnisch ein wenig unterrepräsentiert. Eine, die etwas dagegen unternimmt, ist Mirjam Morad. 1993 begannt sie mit Buchdiskussionen für neun- bis 18-Jährige im Literaturhaus. Daraus entwickelte sich eine Jury der Jungen Kritiker, die unter dem Motto "Jury der Jungen Leser“ Preise für außergewöhnlich gute Kinder- und Jugendbücher vergibt. Auch heuer wieder werden an zwei Vormittagen Schriftsteller und Künstler damit ausgezeichnet. Diese bedanken sich mit Lesungen und Gesprächen. Ihr Kommen zugesagt haben der deutsch-russische Illustrator Aljoscha Blau, die in Österreich geborene Engländerin Rebecca Promitzer sowie das niederländische Vater- und-Tochter-Illustratorenduo Marije und Ronald Tolman, das gemeinsam das ohne ein Wort auskommende Bilderbuch "Das Baumhaus“ geschaffen hat. sf

Literaturhaus, Mo, Di 10.00

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!