Mogulpackung Der Medienmarkt

ORF: höhere Gebühren, auch ohne TV-Empfang

Medien, FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Wer einen Fernseher oder ein Radio besitzt, muss künftig auch Gebühren zahlen, wenn er keine ORF-Programme empfangen kann. Eine entsprechende Lücke im ORF-Gesetz wurde nun vom Nationalrat geschlossen. Jetzt muss zahlen, wer in einem Gebiet lebt, das "terrestrisch versorgt wird“ - also in ganz Österreich. Selbst Satellitenseher ohne ORF-Karte müssen nun für das ORF-Programm bezahlen.

Mit dieser Maßnahme und durch die Gebührenerhöhung, die der ORF-Stiftungsrat diese Woche beschließen und die mit Juni 2012 in Kraft treten wird, erwartet sich ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz für 2012 543,7 Millionen Euro Einnahmen von den Gebührenzahlern.

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Medien-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!