Fußball Glosse

Passionsspiele sind kein Mädchenpensionat!

Stadtleben, FALTER 48/12 vom 28.11.2012

Das Match Wacker Innsbruck gegen Sturm wurde in der 91. Minute abgebrochen. Nach dem späten 0:1 hatten Innsbruck-Fans Bierbecher in Richtung eines Linienrichters geworfen. Sie trafen zwar nicht, der Hauptschiedsrichter sah aber dennoch Gefahr im Verzug. Die Tiroler zeigten sich wenig einsichtig. "Die zwei Minuten hätte der Schiedsrichter schon über die Zeit bringen können“, meinte Trainer Roland Kirchler. "Fußball ist ein Männersport, da sollten auch die Schiedsrichter Männer sein.“ Die Phrase vom Männersport, gern auch in der Variante "Fußball ist kein Mädchenpensionat“ in Gebrauch, passt hier nicht wirklich. Was ist männlich daran, sich öffentlich demütigen zu lassen? Gerade im heiligen Land hätte man sich eine passendere Metapher erwartet. "Wenn die Schiris schon unfehlbar sind wie Gott, dann sollten sie auch leidensfähig sein wie Jesus!“ F

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!