Theater Kritik

Oje, aber okay: Krise à la PeterLicht

Christopher Wurmdobler
Lexikon, FALTER 04/14 vom 22.01.2014

Wieder ein sprachverliebtes Stück des Autors und Musikers PeterLicht am Schauspielhaus: Im Nachbarhaus inszenierte Katharina Schwarz "Das Sausen der Welt", eine Art Rosenkranzgemurmel ("Okay, aber oje; oje, aber okay ...") zum Thema der Zeit: der Krise. In diesem Fall ist der Begriff Performance angebracht, denn der mäandernde Text wird - wie meist bei PeterLicht - zum Musikstück. Martin Vischer und Gideon Maoz sampeln Töne und bearbeiten dabei ein mit allerhand Elektronik ausgestattetes Wägelchen. Spätestens, wenn das klapprige Soundmobil auf die Zuschauer zurollt, die sitzen bleiben, statt panisch aufzuspringen, zeigt sich: Die Krise hat uns eingelullt. Aber sie klingt halt so gut.

Schauspielhaus, Nachbarhaus, Di, Mi 20.00

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige