Theater Kritik

Shakespeare zwischen Hip-Hop und Afghan-Style

Sara Schausberger
Lexikon, FALTER 41/14 vom 08.10.2014

Es ist ein nicht mehr ganz neues Konzept: Man nimmt ein bekanntes Stück, am besten eines von Shakespeare, und interpretiert es mit Laiendarstellern neu. So in etwa hat es auch die Schauspielerin Hilde Dalik gemacht und mit unbegleiteten minderjährigen Asylwerbern "Romeo & Julia - Freestyle" inszeniert, wobei es hier gleich mehrere Romeos und Julias gibt. Zwischendurch werden persönliche Fluchtgeschichten erzählt, Drachen gebastelt oder der lustige Michael Ostrowski ist im Video zu sehen. Die Bühne hat man mit Plakaten zugepflastert, es wird live musiziert - afghanische Volksweisen und Pop -, und die Schauspieler tanzen sich im Hip-Hop-Style durch den Abend, der wenig Überraschungen bietet, aber einen guten Schmäh hat.

Dschungel Wien, Di, Mi 19.30

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!