Geständnis eines Spielers

Die Spielsucht hätte Gerald Pfeiffers 60-Mitarbeiter-Firma fast in den Ruin getrieben – und ihn selbst in den Suizid. Jetzt trägt er Fußfessel und hat ein neues Leben begonnen

Gerlinde Pölsler
STEIERMARK, FALTER 42/14 vom 14.10.2014
Foto: J. J. Kucek

Foto: J. J. Kucek

Rund 800.000 Euro hat Gerald Pfeiffer, 49, in acht Jahren verspielt, eine halbe Million davon hat er veruntreut. Es war Geld der Grazer Forschungsgesellschaft Mobilität mit damals 60 Mitarbeitern, die er selbst mitbegründet hatte und deren kaufmännischer Geschäftsführer er zwei Jahrzehnte lang war. Im Falter erzählt er erstmals öffentlich seine Geschichte – um anderen Spielsüchtigen Mut zu machen.

***

„Mit dem Automatenspielen begonnen habe ich Mitte der 1990er. Ich war knapp 30 und alleinstehend, hatte private und berufliche Probleme. Mir war nicht bewusst, dass ich schon spielsüchtig war, obwohl ich manchmal bis spät in die Nacht gespielt habe und die Verluste mit Privatkrediten abdecken musste. Nachdem ich meine Frau kennengelernt hatte, war ich drei Jahre spielfrei. 2004 ist es wieder losgegangen. Ich erinnere mich genau an den Tag: Ich war mit Freunden Fußball schauen, nebenbei haben wir auf Hunde gewettet. Ich habe verloren. Das konnte ich nicht akzeptieren. Am nächsten Tag bin ich wieder in einen Spielsalon gegangen, ich dachte, das hole ich mir zurück. Aber das Hundewetten hat mir zu lang gedauert …

ANZEIGE
  1753 Wörter       9 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!