Kolumne Außenpolitik

Iran: Die Tür zur Lösung im Atomstreit steht ein Stück offen


Franz Kössler

Falter & Meinung, FALTER 47/14 vom 19.11.2014

Seit zwölf Jahren dauert der Streit um das iranische Atomprogramm schon an. Gespräche wurden geführt und abgebrochen, Sanktionen verhängt, geheime Sabotageaktionen organisiert, mehr als einmal schien es nur noch eine Frage der Zeit, bis israelische oder amerikanische Bomber die iranischen Anlagen angreifen würden. In dieser Woche gehen die Verhandlungen in Wien in die entscheidende Phase. Einige zentrale Probleme sind noch offen. Dennoch ist zum ersten Mal eine Einigung in Reichweite.

Die geopolitische Konstellation ist so günstig wie nie zuvor, das Zeitfenster aber eng. Je unkontrollierbarer die Situation in Syrien und im Irak wird, desto stärker ist der Westen auf die Unterstützung durch den Iran angewiesen. Im Kampf gegen die bedrohliche IS in Syrien und im Irak steht man auf derselben Seite. In Washington regiert noch immer der Präsident, der schon 2009 den Dialog angeboten hat. Jetzt soll er dem religiösen Oberhaupt Khamenei in einem vertraulichen Brief sogar eine weiterreichende

  705 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige