Fußball Glosse

Wenn sich ein 0:4 wie ein Sieg anfühlt


Wolfgang Kralicek

Stadtleben, FALTER 47/14 vom 19.11.2014

Selten wurde ein 4:0 so bejubelt wie unlängst, als Weltmeister Deutschland die Amateure aus Gibraltar besiegte. Gejubelt haben allerdings die Verlierer: Während DFB-Teamchef Joachim Löw "weit mehr erwartet hätte", war Gibraltar-Trainer Allen Bula "so stolz, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann". Erklärtes Ziel des Fußballzwergs war es gewesen, sich besser zu schlagen als Brasilien im WM-Semifinale (1:7!). Die triumphale Niederlage erinnert an den Sieg des FC St. Pauli gegen Bayern, damals amtierender Weltpokalsieger, im Jahr 2002. Das 2:1 war einerseits wertlos, weil St. Pauli später trotzdem abstieg. Andererseits bescherte es dem Verein den größten Merchandisingerfolg der Bundesliga-Geschichte: Die mit "Weltpokalsiegerbesieger" bedruckten T-Shirts wurden mehr als 120.000 Mal verkauft. Mal sehen, wie Gibraltar seine Niederlage vergolden wird.

Wolfgang Kralicek über die triumphale Niederlage von Gibraltar

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Anzeige

Anzeige