Mehr davon: Die gute Wurst

Stadtleben, FALTER 13/15 vom 25.03.2015

Viel zu lange war sie geächtet. Viel zu lange zu Unrecht als billige Resteverwertung und Gammelfleisch-Entsorgung verschrien. Viel zu lange setzte man sich nicht mit den unterschiedlichen Wurst-Kulturen auseinander (der polnischen etwa, aus der Beskiden, Klobasse und Kabanossi entstammen, der kroatischen, deutschen und italienischen). Viel zu lange aß man sie maximal am Würstelstand, wo die Ware halt von drei Großfleischereien stammt. Aber die Wurst-Renaissance ist nicht aufzuhalten. Die Beispiele:

Schank zum Reichsapfel Eröffnete Anfang vorigen Jahres als moderne Interpretation eines Stadtheurigen, Wurst ist hier ein zentrales Thema, und zwar sowohl kalt als auch warm. Die geselchten Hauswürste und die gekochten Selchkrainer stammen aus Kärnten und Niederösterreich und sind großartig. 2., Karmeliterpl. 3, Tel. 01/212 25 79, Mo-Sa 16-24 Uhr, www.zumreichsapfel.at

Brauwerk Das jüngste Craft-Beer-Lokal der Ottakringer Brauerei eröffnet demnächst. Das kulinarische Grundthema wird

ANZEIGE
  282 Wörter       1 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!