Ski Glosse

Wer zieht hier vor wem den Hut?

Stadtleben, FALTER 13/15 vom 25.03.2015

Uns Österreicherinnen und Österreichern kann man es nie recht machen. Der Marcel und die Anna, Beanie und Pudelmütze, gewinnen die große Kristallkugel, und was fällt dem Kolumnisten auf? Dass Österreichern der Sinn für Tragik fehlt. Was fängt man als leidenschaftlicher Zuschauer mit einer Sportart an, in der die gewinnen, denen man es zutraut und von denen man es erwartet? Die hart arbeiten und nicht in letzter Sekunde den Lohn dieser Arbeit wegwerfen? Die ihre großartigen Konkurrenten Kjetil Jansrud und Tina Maze gnadenlos in letzter Sekunde niederringen? Ja, im Skisport, in dieser österreichischen Randsportart, da agieren wir unösterreichisch. Humorlos, würden die Deutschen sagen. Das einzige, was einen wie mich damit versöhnen kann, ist der tiefösterreichische Spruch von Anna Fenninger (Weltcupsiegerin): "Wäre es nicht ich, würde ich den Hut vor mir ziehen!" F

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!