Kommentar Urheberrecht

Ein Schritt ist ein Schritt ist ein Schritt ist ein Schritt ist ein ...

Stefanie Panzenböck
Falter & Meinung, FALTER 24/15 vom 10.06.2015

Wann haben Sie das letzte Mal eine Leerkassette gekauft? Ein rechteckiges, leicht durchsichtiges Ding, in dem sich ein Band von einer Spule auf die andere wickelt. Manchmal wird das Band locker und schaut aus der kleinen Öffnung auf der unteren Seite der Kassette heraus. Dann müssen Sie es wieder aufspulen, in dem sie mit dem kleinen Finger eine der beiden Spulen so lange drehen, bis das Band wieder gespannt ist.

Sollten Sie in den letzten Jahren also eine Leerkassette gekauft haben, haben Sie mit ihr eine Abgabe auf Privatkopie bezahlt. Weil die Annahme naheliegt, dass Sie zum Beispiel Ihre Lieblingslieder aus Ihrer Lieblingsradiosendung aufnehmen wollen. Und da Sie dann für diese Lieder nicht bezahlt haben werden, berappen Sie diese Kopie schon im Vorhinein und vergüten damit dem Urheber des aufgenommenen Liedes seine Leistung.

Wir leben bekanntlich mittlerweile in einer Welt der überwiegend digitalen Speichermedien und können um ein Vielfaches mehr horten.

Nur leider haben die, die

ANZEIGE
  375 Wörter       2 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!