Watchdog

ORF: Das Glücksspiel als Millionenmotor

BENEDIKT NARODOSLAWSKY
Medien, FALTER 32/16 vom 10.08.2016

Man muss nur kurz auf das TV-Programm blicken, etwa samstags: Da läuft auf ORF 2 vor dem Quotenbringer "Bundesland heute" die rund 40-minütige Glücksspielshow "Bingo". Und vor der wichtigsten Nachrichtensendung "Zeit im Bild" sendet der ORF die Gelddusche von "Money Maker".

Dass der öffentlich-rechtliche Sender offen Glücksspiel promotet, ist nicht neu (siehe auch http://bit. ly/falter_orfglueck), aber nun kommt eine neue Facette hinzu. Die Rechercheplattform Dossier untersuchte mit Journalismus-Studenten der FH Wien die Werbezeiten der österreichischen TV-Sender und stellte fest, dass ausgerechnet der öffentlichrechtliche (exklusive der einschlägigen Shows) am meisten Glücksspiel-Werbezeit verbucht.

Zufällig ist der ORF selbst an der Lotto Toto Holding beteiligt, die mittlerweile mehrheitlich dem Glücksspielriesen Novomatic gehört. Der ORF macht die Glücksspiele berühmt (z.B. Lotto, Euromillionen, Brieflos-Show) und kassiert dafür wiederum satte Gewinne - mehrere Millionen Euro jährlich.

Spielsuchtexperten warnen hingegen vor dieser Werbeflut. Besonders gefährdet seien vor allem arme, bildungsferne Zuseher.

Info: Die lesenswerte Recherche finden Sie unter www.dossier.at

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Medien-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 6 Monate FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!