Sport Glosse

Das Wohl des Landes oder wer ist früher fertig, Teamchef oder Kanzler


Johann Skocek

Stadtleben, FALTER 43/17 vom 25.10.2017

Übergangszeit. Vom Sommer in den Winter, von Marcel Koller zum neuen Teamchef, von der Großen Koalition auf die rechte Überholspur. Wer ist früher fertig, Herr Kurz mit seiner Regierung oder ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel mit der Teamchefsuche? Ich tippe auf Schöttel, der ist Profi. Außerdem kann er Selbstironie, ein bisschen. An den Vorbehalten ihm gegenüber merkt man die mediale Macht der Vorurteile. Natürlich waren Hans Krankl und Didi Constantini unsägliche Teamchefs. Sind deswegen alle Österreicher verhabert?

Hütter mischt mit YB Bern die Schweizer Liga auf, Hasenhüttl mit Leipzig die deutsche. Und Stöger wird trotz der Niederlagenserie des 1. FC Köln nicht einmal von deutschen Brüllmedien getrollt. Weil er kaum etwas für die Verarmung des Kaders kann. Trotzdem wäre es komisch, wenn Andi Herzog ÖFB-Teamchef würde. Sechs Jahre lang hat er als Assi von Jürgen Klinsmann beim US-Team geübt. Wenn er was kann, dann Teamchef. Einen richtigen Klub hat er nie trainiert. Die Frage ist, ob man seine Sache lernen muss, bevor man das Wichtigste machen darf. Also Kanzler ist ja nicht so heikel, aber Teamchef, da steht das Wohl des Landes auf dem Spiel.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige