Schwedenbomben unter Palmen

Das komplizierte Firmengeflecht hinter einem Wiener Süßwarenklassiker

Günter Hack
05.11.2017

Foto: Archiv

Eine Sechserpackung Schwedenbomben kostet nur 1,99 Euro, aber wer sie erwirbt, wird Teil eines wirtschaftlichen Netzwerks, das sich von Wiener Neudorf über den Kanton Zug, Bukarest und Malta bis hin zu den Cayman Islands spannt. Auf den Cayman Islands nämlich sitzt das Firmenkonstrukt Oryxa, das – laut Paradise Papers – unter der Kontrolle des Hauses Meinl steht und vom Finanzdienstleister Appleby betreut wird.

Bevor die Schwedenbomben in die Strukturen der karibischen Hochfinanz eingebunden werden konnten, mussten sie erst die Niederungen eines österreichischen Sanierungsverfahrens durchlaufen. 2012 sickerte durch, dass der Schwedenbomben-Hersteller Niemetz in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten war. Im Juni 2013 kaufte die Meinl-Firma Heidi Chocolat das Produkt. Nach der Übernahme durch Heidi wurde die Produktion der Schwedenbomben von Wien nach Wiener Neudorf verlegt und eine neue Muttergesellschaft in der Schweiz eingerichtet. Auf Anfrage sagte das Management von Niemetz Schwedenbomben, man zahle seine Steuern in Österreich.

Heidi Chocolat ist eine Tochter der Bukarester Kex Confectionery SA, die wiederum der KEX Confectionery Limited auf Malta gehört, Anteilseigner der maltesischen KEX sind Meinls Cayman-Gesellschaften Oryxa Capital GP Limited und Oryxa Capital LP. Anfragen des ORF bei der Meinl Bank sowie dem in Prag ansässigen Meinl-Investmentfonds nach dem Sinn dieser Strukturen blieben unbeantwortet.

ANZEIGE
  254 Wörter       1 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 6 Monate FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!