MILLIONEN DATEN, EINE GLOBALE RECHERCHE

Paradise Papers, FALTER 45/17 vom 08.11.2017

Wie schon zuvor bei den Panama Papers hat die Süddeutsche Zeitung riesige Datenmengen (1,4 Terabyte) zugespielt bekommen: interne Dokumente der zwei Offshore-Kanzleien Appleby und Asiaciti Trust sowie Firmenbuchdaten aus 19 Steueroasen. Koordiniert von der Non-Profit-Organisation International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) recherchierten mehr als 380 Journalisten von 96 Medienorganisationen -darunter die New York Times, Le Monde und der Guardian - mehr als ein halbes Jahr in dem Datenberg. Aus Österreich waren Falter und ORF an dem internationalen Recherche-Projekt beteiligt. Die daraus entstandenen Berichte des Falter finden Sie unter paradise.falter.at.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.