Ach, wie schön ist Afghanistan

Der Sachverständige Karl Mahringer ist einer der wichtigsten Experten für Asylbehörden, wenn es um Abschiebungen in die Krisenregion Afghanistan geht. Doch seine Gutachten sind höchst fragwürdig

Bericht: Christof Mackinger
Politik, FALTER 50/17 vom 13.12.2017

Für Fayaz Sadaat ist heute ein wichtiger Tag. Nervös rückt er auf seinem Sessel hin und her. Ihm gegenüber sitzt Richter Marcus Essl. Mit Herrn Sadaat selbst wird er während des langen Verhandlungstages aber selten sprechen. Er scheint für ihn nur einer von vielen Einzelfällen zu sein. Im Sitzungssaal 10 des Bundesverwaltungsgerichts in Wien-Erdberg geht es heute um Richtungsweisendes, um eine größere Entscheidung. Das Interesse des Richters gilt ganz dem Gutachter, Karl Mahringer. Der hat neben dem Richter Platz genommen.

Dabei geht es für Herrn Sadaat um seine Zukunft. Er ist 2014 nach Österreich gekommen und hat einen Asylantrag gestellt. Asyl hat er nicht bekommen, ihm wurde aber 2016 subsidiärer Schutz zugesprochen, da ihm in seinem Herkunftsland Afghanistan menschenunwürdige Behandlung droht: eine lebensgefährliche Sicherheitslage, prekäre familiäre Verhältnisse, fehlende Ausbildung und keine Perspektiven in Pol-e Chomri, wo Sadaats Familie lebt.

Im März dieses Jahres

  996 Wörter       5 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige