Enthusiasmus Kolumne der Superlative

Das beste "Stille Nacht" der Welt der Woche


Gerhard Stöger

Feuilleton, FALTER 51/17 vom 20.12.2017

Kein Weihnachtsfest ohne "Stille Nacht" respektive "Silent Night". Das weiß auch die Welt der Unterhaltungsmusik, entsprechend üppig ist die Auswahl an Versionen des 1818 in Salzburg uraufgeführten bekanntesten aller Weihnachtslieder. Sinéad O'Connor, Elvis Presley, Destiny's Child, Johnny Cash und Miley Cyrus interpretierten es mit respektvoller Ergriffenheit, Justin Bieber schmachtete es, als er noch Mamas Liebling war, Mariah Carey zündet die Kitschbombe, ebenso Rod Stewart.

Die Hardrocker Manowar gaben es als Bombastballade, Iron Maiden packten den Rock-Holzhammer aus, Stevie Nicks dosierte den Kitsch passabel, die Dickies und Bad Religion verpunkten "Silent Night". Simon & Garfunkel luden es mit politischer Botschaft auf, die Soulsängerin Sharon Jones wagte dazu ein Tänzchen, André Rieu geigte den Klassiker schwer ergriffen, Nina Hagen sang ihn voll schriller Dramatik, Ella Fitzgerald, Frank Sinatra und Tom Waits dagegen angemessen stilvoll.

Bei der in Wien lebenden jungen deutschen Musikerin Farce klingt "Silent Night" völlig anders. Okay, es ist auch kein Cover, sondern ein eigenständiger Song. Aber Titel und Beginn sind immerhin gleich, und auch hier ist die Stimmung irgendwie feierlich, nur halt schwermütig und erschöpft statt jesusmäßig ergriffen, dazu dröhnt ein Feedback, und ein Zeitlupenbeat schleppt sich dahin.

Kurz: Dieses "Silent Night" ist fantastisch. Veröffentlicht wurde es schon zu Jahresbeginn auf einer Schallplatte namens -tief Luft holen -"Ich sehe im vorbeifahrenden Auto den Unfall mitvorbeifahren, in Zeitlupe und rückwärts", die spröde Elektronik, Experiment, erhabenen Lärm und Popsensibilität wunderbar eint. Zum Glück haben wir gerade noch rechtzeitig vor der Stillen Nacht davon erfahren.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige