Empfohlen Rögl legt nahe

Ach, Amerika ... vom Traum zur Wirklichkeit

Lexikon, FALTER 03/18 vom 17.01.2018

Fritz Karl, bekannt durch viele Filme (aktuell: "Life Guidance") und TV-Serien, schlägt in seinem neuen Programm "Ach Amerika" einen Bogen von den europäischen Künstlern, die sich Amerika erträumten, bis zur heutigen Realität eines nervösen, neurotischen und unberechenbaren Landes und liest Texte von Klaus Mann, Isaak B. Singer, Woody Allen, David Sedaris, Bill Bryson u.a. Begleitet wird er dabei vom Streichquartett Sonare Linz, das sowohl die Hymnen auf Amerika von Antonín Dvorák über Samuel Barber bis John Philip Sousa als auch Swingendes und Jazziges von George Gershwin, Stevie Wonder oder Frank Sinatra im Programm hat.

Theater Akzent, Sa 20.00

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!