Jazz Tipp

Anregend Abgedrehtes im Nischen-Doppelpack

Lexikon, FALTER 03/18 vom 17.01.2018

In der Nische wähnt sich bald ein Indie-Plattenlabel daheim. Die steirische Tonträger-Manufaktur Rock is Hell freilich nimmt das mit der Eigenständigkeit, dem Anderssein und der guten alten Quertönerei um einiges ernster als andere. Das gilt bereits für die Formate der Tonträger, die ausschließlich auf Vinyl erscheinen, aber nicht zwingend als LP, sondern auch einmal als üppige Singles-Box. Und es gilt auch fürs musikalische Spektrum, das grob umrissen für Noiserock, Free Jazz, Avantgarde und mehr oder weniger wohldurchdachte Wahnsinnigkeiten aller Art steht.

All das vereint das Artrocktrio Bulbul um Manfred Engelmayr auf sich, das kaum zufällig so etwas wie die Rock-is-Hell-Hausband ist. Unter dem Pseudonym Raumschiff Englmayr präsentiert Mister Bulbul nun sein Solodebüt "Am Schüttel", eine ebenso experimentelle wie kurzweilige Studie zum Thema "Was mit der Stromgitarre alles möglich ist und wie ich verhindern kann, dass sie nach Stromgitarre klingt". Die Präsentation teilt er sich mit Mats Gustafsson (Saxofon) und Didi Kern (Schlagzeug), die, ebenfalls auf Rock is Hell, eine neue Duoplatte im Zeichen jazziger Heftigkeit herausbringen.

Blue Tomato, Do 20.30

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!