Kunst Vernissagen

Modellhaft: Taktiken gegen Umweltsünder

Lexikon, FALTER 03/18 vom 17.01.2018

Wenn sich wo Widerstand regt, hat Oliver Ressler seine Kamera parat: Der Filmemacher und Aktivist interessiert sich schon lange für zivilen Widerstand, den er stets vor Ort erforscht und dokumentiert. Unter dem Titel "How to occupy a shipwreck" präsentiert der 1970 geborene Wiener nun eine Schau in Hundertwassers ehemaliger Garage im Kunsthaus Wien. Bei den ausgewählten fünf Filmen aus der Serie "Everything's coming together while everything's falling apart" stehen Klimafragen im Zentrum. So hat Ressler bei Nantes in Frankreich ein Gebiet besucht, in dem der Bau eines neuen Flughafens erfolgreich verhindert werden konnte; 2015 begleitete er die Demonstrationen, die Kritik an der 21. UN-Klimakonferenz übten. Modellhaft für Strategien gegen kapitalistische Umweltsünden steht auch die Okkupation des Amsterdamer Kohlehafens 2017.

Kunsthaus Wien, Mi 19.00 (bis 2.4.)

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!