Neue Platten

Pop

Feuilleton, FALTER 03/18 vom 17.01.2018

Porches: The House

Aaron Maine alias Porches hätte auch gut in die 1980er gepasst, als feinfühlige, junge Menschen mithilfe von Synthesizern über Nacht Popstars werden konnten. Der Sound des US-Musikers bezieht sich jedoch nicht nur auf Bands wie Heaven 17, ABC oder Prefab Sprout, sondern auch auf House Music der euphorischen Art. Mit nachdenklichen bis rätselhaften Texten und seinem leicht distanziert wirkenden Gesang konterkariert er das wieder. "The House" ist ein fantastisches Popalbum mit kleinen Widerhaken. (Domino)

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!