Wieder gelesen Bücher, entstaubt

Politik, FALTER 16/18 vom 18.04.2018

Die Zeichen der Vergangenheit Die in Budapest lebende Autorin Noémi Kiss ist nicht nur eine Kritikerin des wiedergewählten Regierungschefs Viktor Orbán, die FAZ bezeichnete sie auch als "aufregende Stimme im Männergesangsverein der ungarischen Literatur". 2015 erschien ihr "Schäbiges Schmuckkästchen" auf Deutsch: Immer wieder hat Kiss den Osten Europas bereist, meist per Bus, im Gepäck einen Reiseführer aus dem Jahr 1901 und Paul-Celan-Gedichte. Sie beschreibt, wie glitzernde Autos und Einkaufs-Malls nebst Pferdekarren und Köhlereien existieren. Das Zitat eines siebenbürgischen Pfarrers würde auch als Titel passen: "Die Gegenwart ist ohne die Vergangenheit nicht zu verstehen."

Noémi Kiss: Schäbiges Schmuckkästchen. Reisen in den Osten Europas: Bukowina - Czernowitz - Galizien -Gödöllő -Lemberg - Siebenbürgen -Vojvodina. Übersetzung: Eva Zádor. Europa Verlag, 176 S., € 18,50.

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.