Landpartie

Erlebnisse fürs Wochenende

Landleben, FALTER 19/18 vom 09.05.2018

Ein Jahrhundert geteilte Landschaft ist ab kommendem Sonntag das Thema einer Audiotour durch die "Grenzlandgalerie -Galerija na meji" an der slowenisch-steirischen Grenze. In den Hügeln zwischen Langegg an der Weinstraße und Jurij ob Pesnici stehen leere Bilderrahmen, die "Ansichten" von Weingärten und Weiden, Häusern und Feldern, von Grenzsteinen und der unsichtbaren Grenzlinie zeigen (bis 31.10.). Wer bei der Einweihung dabei sein will, kann am Samstag per Shuttle ab Graz an die Grenze fahren (35 Plätze! - 14 Uhr ab Lendplatz, Rückkehr circa 20.30 Uhr, Anmeldung unter robin.klengel@mur.at).

Ersonnen haben den Spaziergang durch die Grenzgeschichte(n) das Kollektiv LJUD mit Sitz in Ljubljana und der Kulturanthropologe Robin Klengel vom Forum Stadtpark. Lorenz Kabas (Theater im Bahnhof) hat den Audioguide besprochen, der auch Zeitzeugeninterviews beinhaltet. Mindestens achtmal werden die Besucher auf den 4,5 Kilometern die Landesgrenze überschreiten.

Den Audioguide ist über die Wander-App Outdooractive anhören, oder man holt sich die MP3-Player im Gasthaus Vračko in Zgornja Kungota (Nähe Grenzübergang Langegg, täglich außer Montag, 10 bis 19 Uhr). Man kann dort auch übernachten, das Haus liegt zwischen (Wein-)Hügeln. Wer brettljausnen will, das aber vegetarisch oder vegan, der suche die Biobuschenschank Knaus in Sulztal auf. GP

Warum dorthin?

Diesen Sommer kann man hier die "Grenzlandgalerie" entlangwandern

Wo essen?

Im Gasthaus Vračko, in der Biobuschenschank Knaus

Und sonst?

Ins Kniely Haus in Leutschach

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Landleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige