Empfohlen Omasta legt nahe

Premiere: "Herr Doktor geht" von Martin Nguyen

Lexikon, FALTER 22/18 vom 30.05.2018

Schon als kleiner Bub hat er beschlossen, Doktor zu werden. Mittlerweile ist Shiraz Rabady 75 und schließt nach 41 Berufsjahren seine Praxis für Allgemeinmedizin. "Herr Doktor geht" heißt mehr als treffend das kurze Porträt, das der Filmemacher Martin Nguyen über seinen langjährigen Hausarzt gedreht hat. Patientinnen und Patienten kommen, um sich zu verabschieden, bringen Blumen als Geschenk mit oder Sekt. Zwischendurch erzählt der freundliche Herr Rabady, der in Uganda geboren wurde, in Kenia aufwuchs und seit dem Studium in Wien lebt, ein wenig aus seinem Leben oder spaziert mit seiner Frau durch einen Wald. "Es gibt viele Situationen", meint er einmal, "wo man nur improvisieren kann." Das gilt auch fürs Filmemachen, möchte man hinzufügen, und für eine gelungen subtile Alltagsbeobachtung wie diese ganz besonders. - Uraufführung beim Festival Vienna Shorts (im Programm "Self-Portrait" zusammen mit Arbeiten von Dina Bukva, Maria Luz Olivares Capelle und Josephine Ahnelt).

Metro Kinokulturhaus, Sa 14.00 (mit anschl. Gespräch) + So 19.00

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige