Das tragische Scheitern des Peter Pilz

Er war ein blendender Politiker, aber wenn es stinkt, zeigt er auf die anderen. Peter Pilz hat ohne die Grünen kein Korrektiv mehr. Das rächt sich

Kommentar: Florian Klenk
Meinung, FALTER 23/18 vom 06.06.2018

Peter Pilz ist gescheitert und mit ihm seine "Liste", die nie eine Partei und schon gar keine linke Bewegung war, sondern eine Gruppe von redlichen Individualisten und Selbstdarstellern. Österreich steht jetzt ohne Opposition da. Neos-Chef Matthias Strolz erfindet sich bekanntlich gerade neu, Ex-Kanzler Christian Kern sucht seine Rolle, die Grünen sind draußen.

"Entschuldigt, liebe Wählerinnen und Wähler, ich habe menschlich und politisch versagt", könnte Pilz jetzt verkünden und auf seine Alm ziehen. Die 25 Millionen Euro Steuergeld, die seine Truppe in den nächsten fünf Jahren als Partei-, Klub-und Akademieförderung einstreifen wird, soll er für Projekte ausloben, die die Demokratie stärken, zum Beispiel für Qualitätsmedien.

Man muss das einmal zusammenbringen: innert eines Jahres zwei Parteien zerstören. Zuerst die Grünen, deren demütigende, aber letztlich demokratische Reihung auf dem sicheren vierten Listenplatz Pilz nicht akzeptieren wollte. Und jetzt sein eigenes Team,

  846 Wörter       4 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.