Zahlen! Das wöchentliche Gespräch über neue Daten und harte Fakten

Politik, FALTER 38/18 vom 19.09.2018

Migration und Integration

Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Österreich 2017)

39% EU/EFTA

26% ehem. Jugoslawien)

14% Türkei

Afghanistan, Syrien, Irak 5%

17% sonstige Drittstaaten

Arbeitslosenquoten nach Staatsangehörigkeit)

Insgesamt 8,5%

Österreich 7,5%

Nicht-Österreich 12,5%

EU-Staaten vor 2004/EFTA 7,0%

EU-Beitrittsstaaten ab 2004 7,2%

EU-Beitrittsstaaten ab 2007 14,6%

ehem. Jugoslawien) 13,6%

Türkei 18,6%

Afghanistan, Syrien, Irak 48,3%

sonstige Drittstaaten) 19,0%

Fragen an Migrantinnen und Migranten:

Fühlen Sie sich in Österreich heimisch bzw. zuhause?)

dem Staat, in dem ich jetzt lebe, Österreich dem Staat, aus dem ich stamme bzw. aus dem meine Eltern stammen

Frage an Österreicherinnen und Österreicher ohne Migrationshintergrund:

Ganz allgemein: Glauben Sie, dass die Integration von Zugewanderten in Österreich ...)

sehr gut funktioniert eher gut funktioniert eher schlecht funktioniert sehr schlecht funktioniert

Quelle und Grafik: STATISTIK AUSTRIA. - 1) Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung (Jahresdurchschnitt über alle Wochen). Bevölkerung in Privathaushalten. Rundungsdifferenzen nicht ausgeglichen. - 2) Außerhalb der EU. - 3) AMS Österreich, Arbeitsmarktforschung/Statistik, Sonderauswertung. Nationale Arbeitslosenquote =Beim Arbeitsmarktservice (AMS) als arbeitslos registrierte Personen in Prozent des "Arbeitskräftepotenzials" (= Summe der unselbstständig Erwerbstätigen plus der Arbeitslosen). Personen in Schulungen und Ausbildungen gelten in dieser Definition nicht als arbeitslos. - 4) Ohne Personen mit unbekannter Staatsangehörigkeit. - 5) GfK-Erhebung 2010-2018.

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!