Zeit am Schirm

TV-Kolumne

LUKAS MATZINGER
Medien, FALTER 38/18 vom 19.09.2018

Für ihre Verhältnisse war die gediegene ORF-Landesstudionachrichtensendung Steiermark Heute am vergangenen Sonntag wirklich aufwühlend: Conchita Wurst durchstieß den Mief des trachtigen Volksfestes Aufsteirern. Der hervorragende Dominic Thiem schoss das österreichische Davis-Cup-Tennisteam in der Grazer Messe zurück an die Weltspitze. In Krottendorf bei Weiz starb ein Mann, nachdem er sein Auto vor eine Schmalspurdampflok der Feistritztalbahn gesteuert hatte.

Im banalen Meldungsblock folgte dann ein außergewöhnlicher Fernsehmoment. "Burgenland: Am Flugplatz in Pinkafeld ist am Vormittag ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt. Der Pilot, ein 50-jähriger Grazer, verstarb noch an der Unglücksstelle." Der Beitragssprecher macht eine Pause. "Einziger Augenzeuge war Infrastrukturminister Norbert Hofer." Hofer wollte an dem Tag selbst fliegen. Er erzählt aufgelöst, wie er dem Verletzten zu helfen versuchte, wie er ihn bat durchzuhalten, ihm sagte, er sei selbst einmal verunglückt und dass alles gut werde. Doch die Atmung des Piloten ließ nach, er starb vor den Augen des Ministers.

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Medien-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!