Skifahren, einmal ohne Piste bitte

Freeskiing ist in. Wer das echte Skierlebnis sucht, bucht sich am besten eine Skitour mit einem Bergführer


Selbstversuch: Barbara Tóth

Stadtleben, FALTER 12/19 vom 20.03.2019

Fünfzehntausend Menschen sind heute in St. Anton am Arlberg unterwegs. Lauter Deppen." Der Mann, der das voller Überzeugung sagt, ist gerade eine gute Stunde lang schnaufend und schwitzend einen schneebedeckten Grat heraufmarschiert, um sich mit fünf Minuten Tiefschneeabfahrt zu belohnen. Dann heißt es erneut: Felle auf die Ski klemmen, Bindung aus dem Ski-in den Gehmodus stellen und loshatschen. Bergauf, in großzügigen Zickzackspuren, den Skitourenrucksack auf dem Rücken, vor, neben und hinter sich nichts als Schnee, Schnee und nochmal Schnee. Dazu ein paar spektakuläre Felsen, ein grandioses Bergpanorama, strahlend blauer Himmel und gerade einmal vier andere Menschen in Sichtweite, die sich am Sonntag letzter Woche unter der Ägide des Berg-und Skiführers Tom Schnabl von Stuben am Arlberg vom Albonagrat in Richtung Maroiköpfle und dann weiter über einen spektakulären Bergkessel wieder hinab Richtung Verwalltal aufgemacht haben.

Sie sind nur wenige Kilometer Luftlinie vom Ski-Ballermann-Rummel

  828 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Anzeige

Anzeige