Zahlen! Das wöchentliche Gespräch über neue Daten und harte Fakten

Wer muss eigentlich Körperschaftssteuer zahlen, wen trifft sie am meisten und was bringt sie dem Staat?

Politik, FALTER 12/19 vom 20.03.2019

Die türkis-blaue Regierung plant, die sogenannte Körperschaftssteuer zu senken. Aber wer zahlt die eigentlich und wie viel bringt sie dem Staat? Die Antworten auf diese Fragen kennt Statistik-Austria-Chef Konrad Pesendorfer.

Falter: Herr Pesendorfer, im Rahmen der angekündigten Steuerreform wird unter anderem gefordert, die Körperschaftssteuer für Unternehmen zu senken. Wie viele Unternehmen zahlen Körperschaftssteuer?

Konrad Pesendorfer: Die Körperschaftssteuer ist eine Steuer, die auf Unternehmensgewinne von juristischen Personen gerichtet ist, also etwa von Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung oder Unternehmensgruppen. Der Steuersatz beträgt 25 Prozent. Im Jahr 2014 waren knapp 139.000 Unternehmen körperschaftssteuerpflichtig. Insgesamt haben wir in Österreich mehr als 300.000 Unternehmen. Viele sind aber nicht als juristische Person organisiert und fallen damit nicht unter die Körperschaftssteuer.

Gibt es keine aktuelleren Zahlen als aus 2014?

Pesendorfer:

  429 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige