Empfohlen Omasta legt nahe

Ausstellung im Admiral zu "Wien Kino Film"

Lexikon, FALTER 14/19 vom 03.04.2019

Nachdem die "lebenden Bilder" Ende des 19. Jahrhunderts das Licht der Welt erblickt hatten, entstanden in Wien hunderte Kinos. In seiner Low-Budget-Doku "Wien Kino Film" spürt Paul Rosdy den heute noch existierenden Häusern, ihrer Technik und ihren Besitzverhältnissen, aber auch ihrer Vergangenheit nach: So erinnert er nicht an den Beruf des Filmpendlers, den es in den Tagen lang vor der Digitalisierung gab, sondern auch an die Enteignung der Kinos in jüdischem Besitz anno 1938. Zu all dem gibt es im Foyer des Admiral-Kinos auch eine hübsche kleine Ausstellung über die Geschichte der Lichtspielhäuser im 7. Bezirk. Am Freitag führen Florian Pausch, ein Experte für Kinotechnik, und Regisseur Rosdy im Anschluss an das Screening des Films durch die Ausstellung.

Admiral-Kino, Fr 18.30

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!