Empfohlen Rögl legt nahe

Musikalische Ständchen und Serenaden

Lexikon, FALTER 14/19 vom 03.04.2019

Divertissement (Zerstreuung) bezeichnete im 17. Jahrhundert eine musikalische oder auch poetisch-theatralische Veranstaltung zum Zeitvertreib der Aristokratie. Auch das erstarkende Bürgertum übernahm solche Ergötzungen mit unterhaltsamer Musik aus Tänzen und kleinen sinfonischen Sätzen -im Freien ("al sereno") und des Abends ("a la sera"). Das Programm des Collegium musicum der mdw vereinigt Werke mit dem Namen "Serenade" aus drei Jahrhunderten: Heinrich Ignaz Franz Bibers "Nachtwächter"-Serenade oder Johann Heinrich Schmelzers "Serenata con altre arie à 5" bis Charles Marie Widor und Arnold Schönberg. Auch ein "Ständchen" von Schubert, eine Cassatio von Haydn und eine Petite Symphonie von Milhaud werden gespielt.

Arnold Schönberg Center, Di 19.30

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!