Große Sehnsucht nach der gestrigen Welt

Im Kindergeschäft Bunny Bogart setzt die Designerin Lena Hoschek auf Nostalgie, Tradition und Ökomode

Geschäftsbericht: Nathalie Großschädl
Stadtleben, FALTER 15/19 vom 10.04.2019

In der kopfsteingepflasterten Altstadtgasse im Szeneviertel Neubau ist der Lärm der Stadt vergessen. In der engen Gutenberggasse sagen einander außerhalb der Saison des Weihnachtsmarktes am Spittelberg, da, wo Lena Hoschek ihr "Bunny Bogart" eröffnet hat, höchstens Fuchs und Hase Gute Nacht. Nachtleben ist hier nicht. Hinter der Biedermeierfassade von Hoscheks Geschäft geht es um Kinder. Wer eintritt, dem bietet sich die Kulisse eines Heimatfilms: Kleiderschränke im Retrostil, dunkler Dielenboden, Puppenwagen und Dreiräder, die dem Design nach aus der Vorkriegszeit stammen könnten. Eine Ecke widmet sich mit ihren weißen Babygewändern kirchlichen Festtagen und Feiern wie der Taufe. Nein, religiös sei sie nicht, antwortet Hoschek auf die Frage, wie wichtig ihr der Glaube sei, wohl eher eine Art "Traditionskatholikin".

Der Laden ist voll mit nachhaltiger Kinderkleidung aus Europa, die aus hochwertigen Materialien besteht und noch in echter Handarbeit gefertigt wurde. Sie entspricht

ANZEIGE
  630 Wörter       3 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!