Empfohlen Omasta legt nahe

Klamauk in den Karpaten: Andrea Magnanis "Easy"

Woche, FALTER 15/19 vom 10.04.2019

Anders als der Titel vermuten ließe, hat's Isidor, sprich Isi, gar nicht leicht im Leben. Er ist dick, als Go-Kart-Champion gescheitert, irgendwie Kind geblieben. Und jetzt muss er für seinen Bruder den Leichnam eines verunglückten Arbeiters von Italien in die Ukraine überführen. "Easy", das Spielfilmdebüt von Dokumentarfilmer Andrea Magnani, ist ein Roadmovie voller deprimierendem Klamauk und vergeblichem Ernst. Denn die Reise gen Osten wird für Isi zur Odyssee, auf der ihm nacheinander Navi, Leichenwagen, Mobiltelefon und wiederholt auch der Sarg selbst abhanden kommen. Schier unmöglich wird ihm die Erledigung seines Auftrags freilich dadurch, dass Isi (Nicola Nocella) weder Englisch noch gar die Landessprache beherrscht. Und dieses totale Nichtverstehen hält der Film tatsächlich ohne Wenn und Aber bis zum Ende durch.

Ab Fr im Admiral-Kino (OmU)

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!