Augenblick

Wiener Momente

S N
Stadtleben, FALTER 29/19 vom 17.07.2019

Stephansplatz, Montagfrüh, 10.30 Uhr.

"Mai, jo. Und dann ist die Pummerin abgestürzt. Alle Bundesländer haben etwas für den Wiederaufbau gespendet", erzählt die Frau in Harley-Davidson-Kluft aufgebracht einem wohl befreundeten deutschen Paar. Die Gruppe ist zu viert, zwei Paare. Alle im Pensionsalter, alle in schwarzer Kleidung bekannter Motorradhersteller -bis auf die Frau des deutschen Besuchers. Sie trägt ihre pinke Bluse kombiniert mit einer blässlich-türkisen Handtasche. "Und dort hinten ist das Rathaus. Auch eine Station vom Silvesterpfad ", übernimmt der bärtige Partner der Touristenführerin: "Do geht's dann umme." Von hinten dröhnen die Presslufthämmer der Baustelle in der Rotenturmstraße . In der Luft liegt der Geruch von geschmolzenem Käse. "Also so richtig, mit Feuerwerk?", fragt der Deutsche mit breitem Akzent. Kurze Entrüstung: "Jo. Gemma weita?"

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Anzeige

Anzeige