Nüchtern betrachtet

Der Irrsinn des Gatten im Billa von Dürnkrut


Klaus Nüchtern

Feuilleton, FALTER 29/19 vom 17.07.2019

Der Sommer kehrt zurück", verspricht die Wettervorhersage für Montag, an dem die Höchsttemperaturen von 24 (Sonntag) auf 25 hochschnellen sollen. Wahrlich, der Sommer hat klare Konturen. Der Samstag wusste durch eine Reihe nicht eben epischer, aber sehr entschiedener Regengüsse zu überzeugen. Wenn dieses Wetter Musik wäre, wer hätte sie komponiert? Der frühe Webern? Edgar Varese? Die Frühstückskonversationen, in denen dies heiß diskutiert wurde, werden so zahlreich nicht gewesen sein, aber Minderheitenfragen interessieren mich. Angesichts der schwanken Meteorologie lautet eine davon: Was ziehe ich heute, was ziehe ich in den nächsten drei Stunden an? Schön, wenn man Anlass hat, die Kleidung zu wechseln. Momentan fühle ich eine starke Neigung zu unten kurz, oben lang. In nicht zu knappen Shorts, die Füße sockenlos in Penny Loafern und einen Drink in der Hand würde ich vor einem Pub an der Küste stehen -Südengland, Ostschottland, Westwales, egal -und Kristin Scott Thomas

  387 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige