Fragen Sie Frau Andrea

Ein paar gute Vorsätze für 2020

Andrea Maria Dusl
Kolumnen & Zoo, FALTER 02/20 vom 08.01.2020

Liebe Frau Andrea, kaum hat das neue Jahr begonnen, fürchte ich mich schon. Haben Sie ein paar gute Vorsätze? Am besten was zum Aussuchen. Vielen Dank und liebe Grüße, Reto Hebenbecher, Ottakring

Lieber Reto,

wie so vieles im Österreichischsein kommen auch die guten Vorsätze aus der Tiefe katholischen Denkens. Als sinnstiftender Bestandteil der Beichte sind sie Eingeständnis schuldhafter Verfehlungen. Sie verstehen sich als Fortsetzung der Reue und richten den guten Willen auf das Meiden des Bösen und die gute Tat. Ein guter Vorsatz soll konkret sein, machbar klein, aber spürbar groß. Machbar klein, aber spürbar groß. Das passt in türkis-grüne Zeit. Es wolle also uns und den uns Regierenden 2020 gelingen: α) mehr zu wissen und β) weniger zu glauben, γ) mehr zu verstehen und δ) weniger zu verkünden, ε) mehr zuzulassen und ζ) weniger zu verbieten, η) mehr zu chillen und θ) weniger zu hetzen, ι) gütiger gegen das Irren zu sein, aber κ) strenger gegen das Lügen, λ) den Kompromiss zu verachten, aber μ) die Dialektik zu lieben, ν) politische Deviation nicht mehr als Dummheit oder Bildungsferne zu verstehen, sondern als boshafte Gesellschaftsbeschädigung.

Das klingt gut und massiert die Message. Die war zum Subjekt verkommen, hatte sich erst in der Kontrolle vergessen und dann in Ibiza verloren. Der Rest war Übergang. Experten, Ruhe, Bierlein. Jetzt aber grünt es türkis, die Blauen fallen im Liegen, die Roten liegen im Fallen. Gut, Böse und Jenseits mischen die Karten neu. Was aber könnte das Meiden des Bösen und die gute Tat im Alltäglichen heißen? Im Folgenden ein kleines Florilegium konkreter Vorsätze für daheim und unterwegs. 2020 möge uns bedeuten: ξ) mehr spazieren zu gehen und ο) weniger e-zu-rollen, π) mehr Postkarten zu schreiben und ρ) weniger Short Messages, σ) mehr Bleistifte zu spitzen, τ) mehr Federn zu füllen, υ) mehr Filme zu drehen, φ) eine Zukunft zu entwerfen, in der Vermögen durch Freude ersetzt wird und Leistung durch Liebe, χ) in jeglicher Form von Opposition an Freundschaft und Solidarität zu arbeiten, ψ) mehr Musik zu machen und ω) mehr am Meer zu sitzen.

www.comandantina.com; dusl@falter.at, Twitter: @Comandantina

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 25 Wochen FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!