Fragen Sie Frau Andrea

Der Wecker macht uns wach und wacker

Andrea Maria Dusl
KOLUMNEN & ZOO, FALTER 14/20 vom 01.04.2020

Liebe Frau Andrea, ich hab heute eine Frage von meiner zwölfjährigen Tochter gestellt bekommen, die ich nicht beantworten konnte (ich schäme mich ein wenig dafür). Ich hab mir noch nie darüber Gedanken gemacht: Warum sagt man wach, aber um aufzuwachen, braucht man einen Wecker und wird aufgeweckt? Warum? Das ist doch derselbe Wortstamm, nicht? Und der Papa hat deppat gschaut und hat gesagt: Da fragen wir die allwissende Comandantina! Wenn die es nicht weiß, weiß es keiner! Bussi, Robert Dicker, Landstraße, per Facebook-Direktnachricht

Lieber Robert,

erstmal gibt es keinen Grund für Scham, niemand ist allwissend, im Gegenteil. Wir alle rudern im Teich des Unerklärten und fischen ab und zu den einen oder anderen Schuh aus der Tiefe.

Mit Ihrer Vermutung, "wach sein", "wecken" und alle damit verbundenen Wörter seien eines Stammes, haben Sie völlig recht. Die Etymologie berichtet vom althochdeutschen wahhen, vom altsächsischen wakon, vom gotischen wakan und vom altenglischen wacian,

  337 Wörter       2 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.