Alles wird gut

Die Gruppe Theaternyx suggeriert in ihrem urbanen Hörspaziergang "über. morgen Wien" eine bessere Stadt im Jahr 2050

MARTIN PESL
Feuilleton, FALTER 43/20 vom 21.10.2020

So ein trüber, nasskalter Corona-Oktobernachmittag eignet sich perfekt fürs Sudern und Schwarzsehen, erst recht in Wien. Claudia Seigmann und Markus Zett von der Gruppe Theaternyx schlagen den gegenteiligen Weg vor. Die Wiener Fassung ihres Audiowalks "über.morgen" bietet überraschend positive Zukunftsaussichten. Und wichtiger noch: Die Utopie klingt plausibel.

Beim Planetarium im Prater setzen etwa 25 Menschen Kopfhörer auf. Die sanfte Stimme der Co-Regisseurin Seigmann ersucht sie, sich in einer Reihe aufzustellen und auf Kommando nach vorne zu hüpfen. Ein kleiner Sprung im Raum, ein großer in der Zeit: Für die nächsten 90 Minuten befinden wir uns im Jahr 2050.

Der Bahnhof Praterstern ist jetzt nach Maria Lassnig benannt. Die Menschen arbeiten, Grundeinkommen macht's möglich, nur noch 15 Stunden pro Woche, und zwar, Technologie sei Dank, in ganz neuen Berufen. Man stellt sich die Vorbeihastenden als Vorleserin, Einkaufshelfer oder Züchterin essbarer Insekten vor.

Die stark befahrene

ANZEIGE
  368 Wörter       2 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.