Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

MM

Heidi List
03.03.2021

Man glaubt ja immer, Sex sei irgendwie was Neues, Modernes, weil so viel Bahö drum gemacht wird. So kann auch Conchita Tom Neuwirth noch punkten, wenn er sich, wie kürzlich, in Korsage, Netzstrümpfen und zugegeben echt schmalem Slip auf Insta zeigt.

Aber sexy mochten es schon die Leute im alten Pompeji. So hat man schon lange an den Wänden der Thermen Zeichnungen von recht expliziten Sexszenen gefunden. Auch Graffiti kannten sie damals, man liest an einer Hausmauer "Futui coponam" - Ich hab's der Wirtin besorgt. Sexkolumnen gab's auch schon, so steht an einer Wand: "Euplia hic cum hominibus bellis MM" - Euplia (hat's) hier mit 2000 netten Männern (getrieben).

Nun aber hat man noch einen Prunkwagen gefunden, vermutlich zum Angeben bei Anlässen und Umzügen, der voll ist mit Bronze-und Zinndekorationen: ausschließlich Darstellungen von erotischen Szenen für alle Vorlieben. Man meint, möglicherweise war es ein Wagen, mit dem eine Braut in ihr neues Heim überführt wurde. Sollte sie Zweifel gehabt haben, was sie dann erwartete, konnte sie so unterwegs noch schnell nachschauen. Praktisch.

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 6 Monate FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!